Arbeitsgemeinschaft für biologische Medizin – München

Dr. Dr. med. Beck     Schützenstraße 3 (direkt am Stachus) D- 80335 München 
Tel 089/ 593 593    Fax 089/ 593 756    Tel 0700/ DrDrBeck
Tel 0700/ 37372325

Veranstaltungen 1998/1999

  • Am 10. November 1999 fand eine Veranstaltung statt, in deren Mittelpunkt das aus Rußland stammende Diagnosesystem Prognos stand. Zunächst hielt Heinz Peter Türk, Diplompsychologe und Psychotherapeut, einen Vortrag, in dem er die von ihm entwickelte Methode der Unterstützung psychotherapeutischer Bemühungen mit einer speziellen Form der Laser-Akupunktur (sensibles Finden der zu behandelnden Punkte, Vorgehen von distal nach proximal) theoretisch vorstellte und an einer Patientin demonstrierte.
    Anschließend erläuterte und demonstrierte Herr Dieter Pies, dessen Firma Medprevent GmbH & Co. das Prognos-System in Deutschland vertreibt, die Grundlagen des Systems in Theorie und Praxis. Last not least folgte ein Vortrag von Dr. Ernst Schrott (der auch Mitglied in unserer Arbeitsgemeinschaft ist) über die praktische Anwendung von Prognos und insbesondere das von ihm entwickelte Interpretationsmodul.
  • Am 29. September 1999 fand ein Vortrag von Frau Dr. Elisabeth Lukas statt. Frau Dr. Lukas ist die Nachfolgerin von Dr. Viktor Frankl, der die sogenannte Logotherapie entwickelt hat. Frau Dr. Lukas leitet das Süddeutsche Institut für Logotherapie GmbH in Fürstenfeldbruck. Auszug aus einer Broschüre des Instituts: “Die Logotherapie ist eine sinnzentrierte Psychotherapie, die von dem Wiener Psychiater und Neurologen Viktor E. Frankl begründet worden ist. Ihr Heilungskonzept beruht auf der Annahme, daß der Mensch auch ein geistiges Wesen ist und als ein solches zutiefst danach strebt, sein Leben in einem Sinnzusammenhang zu verstehen. Gelingt ihm dies nicht, fällt er leicht einer “existentiellen Frustration” anheim, die zum gefährlichen Nährboden wird für seelische Störungen aller Art wie z.B. Neurosen, Depressionen, Kriminalität oder Suchtkrankheit. Jedoch auch die Umkehrung gilt: Über die Wiedergewinnung innerer Sinnerfüllung ist eine seelische Gesundung auf breiter Basis möglich. Und genau das ist das heilende Ziel, zu dem die Logotherapie hinführen möchte.”
  • Dr. Ulrich G. Randoll stellte am 9. Juni 1999 die Matrix-Rhythmus-Therapie vor, ein neues Behandlungsverfahren zur Therapie chronischer Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungsapparates, das sich besonders auch im Hochleistungssport bewährt hat.
  • Dr. med. Gerhard Buchwald, der Kritiker der modernen Impf-Ideologie im deutschsprachigen Raum, erwies uns am 5. Mai 1999 die Ehre, einen Vortrag zu halten mit dem Titel, den auch sein bekanntes Buch trägt: Impfen, das Geschäft mit der Angst.
  • Das Wochenendseminar mit Walter Packi (Thema: Biokinematik und Biokybernetik des menschlichen Körpers, Physiologie und Pathologie) fand vom 26. bis 28. März 1999 statt. 14 Kolleginnen und Kollegen nahmen daran teil.
  • Dr. jur. Hugo Lanz, Rechtsanwalt in München, der sich durch seine Spezialisierung in Krankenversicherungsrecht und angrenzende Problembereiche einen Namen erworben hat, hielt am 10. März 1999 über die aktuelle rechtliche und praktische Situation in Bezug auf die Erstattung unserer Rechnungen durch Beihilfestellen, gesetzliche und private Krankenkassen.
    Ich möchte hier noch einmal daran erinnern, dass es Dr. Lanz sehr am Herzen lag und liegt, Gutachter aus unserem Kreis zu bekommen. Wer daran Interesse hat, möge sich mit mir in Verbindung setzen!
  • Dr. med. A. Löffelmann berichtete am 27. Januar 1999 über die von ihm entwickelte Frühestdiagnose von Malignomen und die Behandlung von Mikrometastasen mit selektiver Antitumortherapie.
  • Dr. med. Thomas Rau, leitender Arzt der Paracelsus-Klinik in Lustmühle bei St. Gallen, hielt am 2. Dezember 1998 einen Vortrag über die theoretischen Grundlagen der Enderleinschen Mikrobiologie und die sich daraus ergebenden praktischen therapeutischen Konsequenzen.
  • Walter Packi aus Freiburg hielt am 21. Oktober 1998 einen Vortrag über die von ihm entwickelte Schmerztherapie auf dem Boden seiner Theorie über die Statik, Kinematik und Kybernetik des menschlichen Körpers. Näheres dazu unter www.packi.de/